Aus der tollen Eigenproduktion von Stoffjunkies wollte ich mir schon lange ein Kleid nähen.
Tadaaaaa – es ist fertig

Normalerweise nähe ich immer in Etappen, immer ein paar Minuten am Tag. Doch Vorgestern konnte ich an einem Stück nähen. Hat meine Jüngste einen wunderschönen Tag mit ihrer Oma verbracht. ☀️😘

Bis auf ein paar Fitzelchen habe ich den Mandala Biojersey komplett aufgebraucht.
https://stoffjunkies.de/pr…/bio-gots-jersey-mandala-fuchsia/

Die Idee zu diesem Kleid habe ich von einem Kaufkleid übernommen und für mich modifiziert. 💕
Kurzerhand wurden die Schultern überschnitten gearbeitet, ein Miniloopkragen hinzugefügt und viel tiefere Taschen als beim Original.
Für den Oberteilbereich habe ich meinen Grundschnitt von zu Hilfe genommen.

Der Rockteil verläuft hinten in einer A-Linie und vorne überlappen sich die Rockteile wie bei einem Wickelrock, die obere Rockbahn bekommt sogar noch etwas Mehrweite, damit die Falten in der Mitte gelegt werden können.

Bei den Taschen muss ich zugeben ist diesmal so einiges schief gelaufen.
Ich wollte gerne schöne, tiefe Taschen haben, damit ich unterwegs Schlüssel, Handy usw. griffbereit habe.
Tiefe Taschen, ja eine feine Sache. Wenn man doch nur vorher gründlich drüber nachdenken würde. Anstatt den Taschenbeutel tiefer und größer zuzuschneiden, habe ich den Tascheneingriff tiefer zugeschnitten. Autsch, was ein blöder Fehler. Der Fehler wurde mir allerdings erst bei der Anprobe bewusst, irgendwie wölbten sich die Taschenbeutel ständig nach außen und der Eingriff, ja der hing ganz schön weit unten. Hahahahaaa. 😂
Tja, der Eingriff hängt immer noch weit unten, und hey, wenn ihr diese Zeilen jetzt nicht gelesen hättet, wäre es doch sicherlich als Designelement durchgegangen.

In diesem Sinne, ärgert euch nicht zu sehr über Fehler, macht das beste draus.