image

Warum nähen gesundheitsschädlich sein kann! 😂

 

Dieser nicht ganz so Ernst gemeinte Blogeintrag soll hier absolut Niemanden vom Nähen abhalten, macht um Gottes Willen weiter! Aber ich möchte euch meine manchmal doch echt komischen Gedankengänge nicht vorenthalten!

Alles fing mit einem Telefonat mit einer super-Mega freundlichen Dame eines bekannten Versandhauses an, die mir mit süßer Stimme dazu gratulierte, dass ich nun seit 17 Jahren Kunde bei ihnen Kunde sei.
Donnerwetter, jetzt rufen die schon bei solch einem krummen Jubiläum an!!
Weiterhin teilte die Dame mir mit, dass allerdings aufgefallen ist, dass ich bereits seit einiger Zeit nichts mehr bestellt hätte!
Stimmt, gut beobachtet. Ziemlich genau seit dem Zeitpunkt, als ich anfing meine Klamotten selber zu nähen.
Dann teilte sie mir mit, dass ich doch tatsächlich noch bis zum 15. September ganze 10% auf das gesamte Sortiment erhalten würde, wenn ich nur endlich wieder was bestelle.
Kurzes Schweigen. Ich denke, die gute Frau hat darauf gewartet, dass ich in nicht enden wollenden Jubel ausbreche. Da dies aber nicht geschah, ging sie wohl davon aus, dass ich vor lauter Glück über dieses Angebot einfach sprachlos war und hakte nach: Ist das nicht toll? Haben Sie Interesse??
Ist mir völlig Wurscht, dachte ich und sagte – bin schließlich gut erzogen: Vielen Dank für das Angebot, ich schau evtl. mal in den Katalog ( liegt in der Papiertonne) .
Leider hatte ich es doch noch nicht geschafft, denn ich hörte vom anderen Ende:
Darf ich sie dann nächste Woche noch einmal anrufen??
Herrgott, wozu??? Ich bin schon groß und kann ganz alleine bestellen, wenn ich das will!
OK, auch das dachte ich nur! Gesagt habe ich dann: Ich denke, das wird nicht nötig sein, aber danke für das Angebot.
Jetzt, endlich war die Dame zufrieden, bedanke sich für das überaus nette Gespräch und legte auf!!
Uff, wie ich solche Gespräche hasse!! Und meine Höflichkeit verbietet es mir, einfach aufzulegen. Außerdem war ich auch viel zu müde von der Arbeit , um Gegenwehr leisten zu können.

OK, das war die Vorgeschichte und dabei blieb es auch zunächst. Ich dachte erst wieder heute Abend an das Gespräch, als ich an meiner Nähmaschine saß.
Stimmt schon, mein Kaufkonsum an Kleidungsstücken geht gegen Null! Außer Socken und BH’s brauche ich ja nichts mehr. Das hat aber einen Nachteil-ja, nun komm ich fast schon zum Punkt!! Während ich früher gerne, wie magisch angezogen stundenlang in einem der Läden mit den besonders bunten Klamotten und ebensolcher Deko rumlungerte und neidisch auf die Menschen blickte, denen diese Teilchen auch passten, spare ich mir das heute und Näh sie mir selber.
Immer, wenn ich, in einer Traumwelt lebend, ein Teil in XXL 😂😂 anprobierte und sich die Quadrate im Muster zu einem Kreis verformten und die Kreise zu Eiern wurden, fasste ich den Gedanken doch endlich mal wieder meine Ernährung auf etwas Gesundes umzustellen, um doch irgendwann mal in ein solches Teilchen reinzupassen!!
So, jetzt aber:
Es funktionierte und die Pfunde purzelten. Doch jetzt, wo ich selber nähe, pass ich die Größe einfach an mich an und fertig ist. Ich brauch gar nicht mehr abnehmen!
Das bedeutet doch letztendlich:
Nähen gefährdet ihre Gesundheit!!! 😜😜😜😜😜😜😜😜😜
Oder etwa doch nicht?? 😉😉

image

So wird aus einem Unfall Kreativität

Manchmal schadet es rein gar nichts, wenn man so ein kleines bisschen dumm ist!! 😁

Vor ein paar Tagen, Ina hat mal ganz Ausnahmsweise an einer Haremshose gebastelt.
Die brauche ich wirklich ganz dringend! Das erste Exemplar, was ich beim Probenähen kreiert habe, ist quasi an mir festgewachsen. Aber ab und an muss es halt in die Waschmaschine und damit die Trennung leichter fällt, sollte ein ähnliches Exemplar her.
So also, ich hatte gerade die beiden Hosenteile zugeschnitten und ordentlich gefaltet neben mich gelegt, da fiel mir ein,dass ja wieder zwei Schlaufen mit eingenäht werden sollten. Ich griff mir also das zerknüllte Reststück vom Stuhl und schneide grob ein großzügiges Rechteck aus. Wunder mich noch, wie praktisch es war, dass der Rest so schön ordentlich aufeinanderlag. Mensch, reicht doch fast noch für ne zweite Hose, Form passt auch!!! Moooooooment!!! 😱😱😱😱😱
Wieso zum Teufel sieht das Reststück aus, wie ne Haremshose??? 😳😳😳
Ihr ahnt es bereits! Neben mir auf dem Tisch lag ordentlich gefaltet mein Reststück und das, was ich soeben so flott zersäbelt hatte, war das Schnittteil für den hinteren Teil meiner Haremshose!! Unten mit einer schicken Aussparung!! Hurra, super hinbekommen, und nun????? Zunächst wollte ich einfach wieder Stoff einnähen. Ist ja unten, das sieht bestimmt keiner! Hmm, aber so rechteckig ist ja echt ungünstig, das wird noch viel schlimmer! Die Ecken werden im Leben nichts!! Vielleicht einfach ein paar Häkelblümchen drauf??? Häkelblumen liebe ich! Sie peppen alles auf und im Zweifelsfall können sie eben auch Fehler verstecken! Applikationen sind dafür übrigens auch super! 😁😁
Aber irgendwie war das alles nichts! Also, Flucht nach vorn! Mein Opa sagte immer: Kind, was du nicht verstecken kannst, musst du betonen!!
Ich griff zur Schere und machte die Aussparung noch größer, suchte mir ein passendes Stöffchen und legte los!! Für die Taschen den gleichen Stoff und et voila:
Ein absolutes Designerstück mit viel Kreativität! Weiß doch keiner, dass ich eigentlich nur zu doof war!! 😂😂
Man merke: evtl. Lässt sich aus allem etwas besonderes machen,,wenn man einfach mal mit der Schere ein Loch reinschneidet und guckt,was dann passiert! Irgendwas wird einem da schon einfallen!!! 😉

Was ist denn überhaupt kreativ????

Kreativität

“Du bist so kreativ, das wäre ich auch so gerne!“
Diesen Satz höre ich öfters und hab mich deshalb gefragt, was den Kreativität bedeutet und ob nicht jeder ganz einfach kreativ sein kann.
Fakt ist, wer in der Lage ist die Linien eines Schnittmusters auf den Stoff zu übertragen, auszuschneiden und dann nach einer 100-Seiten langen Anleitung mit gefühlten 3000 Fotos zusammenzunähen, der ist noch lange nicht kreativ. Zumindest ist das meine Meinung. Dazu benötigt es schließlich nur ein gewisses handwerkliches Geschick. Gut, lesen muss man nach Möglichkeit auch können! 😁
Für mich bedeutet Kreativität Regeln zu brechen, Neues zu wagen und nicht nach vorgestanzten Vorschriften zu handeln! Wem macht das denn bitte keinen Spaß? Einfach was anderes machen und der Fantasie freien Lauf lassen.
Man muss nur den Mut dazu haben und es mit Humor nehmen, wenn es dann halt im ersten Anlauf in die Hose geht und das eben zusammengenähte in der Reste-Box landet.
Als ich Svenja mit Kaidso kennenlernte, war ich gerade soweit, dass ich anfing zu versuchen Schnittmuster umzubasteln. Sie hat mich voll erwischt mit ihrer ganz anderen, unkonventionellen Art und hat mich angetrieben mit ihren Kursen, ständig etwas Neues auszuprobieren. Lediglich mit einer Grundschablone ausgerüstet fällt es leicht daran Neues auszuprobieren. Einfach das Bewusstsein: Hey, ich hab die Schablone gemacht, ich darf und kann sie verändern, wie es mir passt! Ich brauche keine Regeln, die mache ich mir selber und breche sie auch wieder, wenn Sie mir nicht gefallen! Möchte ich nen langen Ärmel, dann mach das, möchte ich nen kurzen, dann knicke ich meine Schablone und fertig ist!
Länger, kürzer, breiter, enger, was auch immer ich will!
Keine Suche nach nem neuen Schnittmuster!
Und wenn die Ideen fehlen?
Mädels, es gibt so viele Möglichkeiten, sich neue Ideen zu holen und sich davon inspirieren zu lassen! Im Internet, im Laden um die Ecke, der dieses tolle Teil hat……… Bis Größe 38😤, auf der Straße oder sogar im eigenen Kleiderschrank. Ein Lieblingsteil, das ihr einfach nachmacht. Schnappt euch eure Restekiste und würfelt die Stoffe zusammen, zerschneidet eure Schablone ( natürlich nur eine Kopie😁) bastelt euch Passen oder versucht euch mit Patchwork!
Ihr alle seid kreativ, auch, wenn ihr es noch nicht wisst! Ihr seid hier bei Kaidso und dürft Regeln missachten! 😉
So einfach ist Kreativität. 👍🏻👍🏻👍🏻
Ich will euch nur ein wenig Mut machen, einfach etwas auszuprobieren, denn 0815 kann ja jeder!!!

image

Das Melfen-Blog-ABC

A wie Arsch- ja, davon haben wir Melfen oft recht viel
B-wie Brust , ist die beste Verteidung, da sie den Gegner ablenkt
C wie Chemie, die hoffentlich zwischen uns immer passt!
D wie dumme Sprüche- die gehören der Vergangenheit an, weil wir uns jetzt richtig in Szene setzen
E wie Elasthan, ein guter Freund, der sehr anpassungsfähig ist
F wie Figurschmeichler, den lieben wir Melfen
G wie Gummibund- sorgt dafür, dass die Hose sitzt, ohne, daß es zwickt
H wie Humor, denn mit Humor meistert man fast alles
I wie ich bin ich und ich steh dazu! Das sollte euer Motto sein
J wie Jo-Jo, ihr wisst schon
K wie kurz, ja, meist sind wir nur zu kurz für unser Gewicht!
L wie lustige Runde- das ist der Melfen-Blog
M wie Melfe, hergeleitet aus moppelige Elfe und alle Elfen sind schön und Melfe klingt auch viel besser als Schlelfe! 😉
N wie nett sein- oberste Regel im Blog
O wie Ohren, die sind bei uns Melfen total normal
P wie Probehose , ja, da müssen wir durch auf dem Weg zur P wie perfekten Hose
Q wie Quelle, und unsere ist die Svenja
R wie Rundungen, die stehen hier mit vollem Stolz im Mittelpunkt
S wie Schnittmuster…… Und Tschüss, WIR haben jetzt unsere eigenen Schablonen
T wie Taille, nicht bei allen ist sie sichtbar, aber wir nähen uns dann einfach eine
U wie unförmige Sackware aus dem Laden- so will doch niemand rumlaufen
V wie Versuch , manchmal muss man was neues versuchen, um weiter zu kommen
W wie Winkearme, seufz!!
X wie kenn ich als Figurtyp, aber sonst fällt mir da nix intelligentes zu ein!
Y wie: Ist auch beim Scrabble toootal beliebt, egal, ob bei Melfen oder anderen Wesen
Z wie Ziel! Unser Ziel ist es uns so zu kleiden, dass wir uns wohlfühlen und den anderen die Kinnlade runterklappt!!!